Temperatursummen

Aus Wetterstationen Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Temperatursummen dienen zur Bewertung des definierten Zeitraums und werden u.a. in der Agrarmeteorologie verwendet.

Inhaltsverzeichnis

Grünlandtemperatur

Die Grünlandtemperatur ist ein Entscheidungskriterium, wann in etwa die Vegetationsperiode beginnt.

Die Grünlandtemperatur berechnet sich aus allen positiven Tagesmitteltemperaturwerten.

Dabei werden die Januarwerte mit 0,5 multipliziert, die Februarwerte mit 0,75, sowie die März- und Aprilwerte mit 1,0.

Die sich ergebenden Werte werden addiert und zeigen beim Erreichen des Wertes 200 an, daß ein Kriterium für den Beginn der Vegetationsperiode vorhanden ist.

Kältesumme

Die Kältesumme ist die Summe der negativen Tagesdurchschnittswerte der Lufttemperatur über einen bestimmten Zeitraum.

Wachstumsgradtag (WGT)

Liegt die Tagesdurchschnittstemperatur über einen fest definierten Basiswert, wird die Differenz zum Basiswert, beginnend ab dem 1. Januar, addiert. Diese Werte dienen zur Voraussage der Pflanzenblütezeit und sind entscheidend für die Vegetation eines Jahres.

Beispiel mit Basiswert 5°C

Datum Tagesmittel WGT
01. Januar 7°C 2
02. Januar 10°C 7 (2+5)
03. Januar 4°C 7 (2+5+0)
04. Januar 5,5°C 7,5 (2+5+0+0,5)

Wärmesumme

Die Wärmesumme ist die Summe der definierten Tagesmittel über einen bestimmten Zeitraum.

Beispiel: definiertes Tagesmittel >20°C

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge